V. Maligne Keimstrang-Stroma-Tumoren des Ovars

3. DIAGNOSTIK

3.1. Klinische Symptomatik

  • Diagnose meistens in frühen Stadien.
  • Abdominelle Symptome wie Schmerzen, Druckgefühl, Zunahme des Bauchumfangs, Obstipation, selten akutes Abdomen.
  • Hormonsekretion verursacht Pubertas praecox, Meno-/Metrorrhagie, Brustspannen, Postmenopausenblutung, Virilisierung.
  • Oft auch asymptomatisch.

3.2. Tumormarker

  • Tumormarker bei Keimstrang-Stroma-Tumoren siehe Tab. 1.
Tab. 1: Tumormarker bei Keimstrang-Stroma-Tumoren

3.3. Diagnosesicherung

  • Klinische Untersuchung (in 80 % palpable Resistenz tastbar).
  • Granulosazell-Tumoren werden durch ihre große Masse – manchmal solide, manchmal zystisch-multilokulär – und ihre starke Vaskularisation mittels der M-Kriterien als hochsuspektmalignitätsverdächtig erfasst (Van Holsbeke et al., 2008).
  • Das Gleiche gilt auch für Sertolizell-Tumoren, Sertoli-Leydigzell-Tumoren und Leydigzell- Tumoren (meist solide ohne akustisches „shadowing“, das als B-Kriterium für Dermoide gilt) (Demidov et al., 2008).
  • Computertomografie, allenfalls MRI
  • Tumormarker siehe Tab. 1.
  • Intraoperativ Schnellschnittuntersuchung.

3.4. Rezidivdiagnostik

  • Siehe Kapitel Epitheliales Ovarialkarzinom.